DR. ALMUTE NISCHAK, INSTITUT und PRAXIS für systemische Therapie und Traumatherapie
Ethnologin • Systemische Therapeutin und Beraterin (SG) • Komplex-systemische Traumatherapie (KST) • PITT • Strukturelle Dissoziation der Persönlichkeit und enaktive Traumatherapie • Trainerin und Seminarleiterin

Psychotraumatologie IV: Teilearbeit

 

Termin:        28.09.2018 von 14:00 bis 19:30 Uhr

                     29.09.2018 von 9:00 bis 16:30 Uhr

Wer kennt nicht den Buchtitel „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele“ (Richard David Precht)? „Teilearbeit“ und „Teile-Denken“ ist heute in vieler Munde. Da ist die Rede von Ich-Zuständen, der Inneren Familie, Selbst- oder Persönlichkeitsanteilen, inneren Kindern und gar der Frage, ob wir nicht alle ein bisschen multipel sind. Doch dieser beinahe inflationäre Gebrauch des Begriffs „Viele Sein“ ignoriert den Unterschied zwischen Rollen, Fähigkeiten, inneren Seiten im Sinne von zum Ich gehörenden Selbstanteilen (Ego-States) und durch Dissoziation entstandene Persönlichkeitsanteile. Letztere entstehen als Auswirkung von wiederholter, lebensbedrohlicher Gewalt und anderen traumatischen Erfahrungen. In diesem Sinne führe ich in diesem Seminar in die Teilearbeit mit verletzten Selbst- und/oder dissoziierten Persönlichkeitsanteilen ein.

Ziel des Seminars ist, Teilearbeit zu erproben, Möglichkeiten und Grenzen der Methode für Beratung und Therapie zu erfahren und sich darüber hinaus ein individuelles Handlungsrepertoire für Beratung, Therapie und Supervision zu erarbeiten.

Zielgruppe: TherapeutInnen, BeraterInnen, ÄrztInnen, SupervisorInnen und MitarbeiterInnen im psychosozialen Bereich 

Angewandte Methoden: Theoretischer Input, Gruppenarbeit, Kreative Methoden und Fallbeispiele

 

 

  


Inhalt:

•  Stellenwert Teilearbeit in Traumatherapie und Traumapädagogik
•  Einführung in die Konzepte Inneres Team, Ego-State-Therapie und die Arbeit mit
    dissoziierten Persönlichkeitsanteilen im Sinne der Strukturellen Dissoziation
•  Übungen und Visualisierungstechniken
•  Umgang mit fragilen, kontrollierenden bzw. wütenden Anteilen
•  Anwendbarkeit in der eigenen beruflichen Praxis
•  Selbstfürsorge

Voraussetzung: Teilnahme an einem Seminar der Reihe „Psychotraumatologie“ oder einer entsprechenden traumatherapeutischen/traumapädagogischen Fortbildung

Ort: Praxis für systemische Therapie und Traumatherapie, Mirabeauweg 6, 72072 Tübingen


Kosten:
 275,00 €


Hinweis
: Dieses Seminar kann bei entsprechenden Vorkenntnissen einzeln gebucht werden. Bei Teilnahme an drei von vier Seminaren reduziert sich der Preis des letzten Seminars um 50,00 €.

Anmeldeschluss: 13.09.2018

Anmeldeformular